34,90 EUR

inkl. 7 % MwSt.
zzgl. Versandkosten

 

Familie und Bankhaus Seligmann in Koblenz und Köln

Familie Seligmann - jüdische Viehhändler und französische Citoyens, preußische Bankiers und "jüdische Mischlinge"

Autor: Dr. Ulrich Offerhaus
ISBN 9-7839814234-9-5
Umfang: 466 Seiten,
Festeinband, Fadenheftung

Art.Nr.: SF301

"Bankhaus Seligmann" ist nur noch ein herrschaftliches Gebäude in zentraler, prominenter Lage am Schloss, in direkter Nachbarschaft zum Theater, Deinhard Stammhaus und der Bundesbank in Koblenz. Es gibt nur noch wenige Hinweise auf dei alte jüdische Gemeinde in Koblenz. Gegen das Vergessen gibt es Stolpersteine oder den neuen Anstrich mit dem Schriftzug "Bankhaus Seligmann". Die Familie Seligmann war sozial und kulturell über Generationen sehr engagiert, war die erste jüdische Familie in Koblenz, die in die bürgerliche Gesellschaft (Casino zu Coblenz 1808,  Musik-Institut Koblenz, Musik-Freunde Koblenz) aufgenommen wurde und eine Stadtvilla außerhalb des Judenviertels bezogen hat.

Die Arbeit verknüpft die Fakten aus der Geschichte der Familie und des Bankhauses Seligmann mit den politischen, wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und religiösen Verhältnissen im Wandel der Zeiten, um Anpassung und inneren Widerstand von Angehörigen dieser Familie in ihrer je eigenen Zeit zu verstehen.

 

Parse Time: 0.152s